Satz heiße Ohren

Aussen seit Jahrzehnten weitgehend unverändert, so schlummert unter Haube des Defenders nicht nur ein aktueller Ford Motor (Euro 5), sondern noch mehr Technik auf der Höhe der Zeit: ABS, ETC, Steuergeräte, Bluetooth Freisprechen usw.

Vieles kann man als Zubehör von der Stange ordern, das Winterpaket, Fensterheber. Aber nicht alles. Beheizt ist die Front- und Heckscheibe, aber leider nicht die Aussenspiegel. Schon haben wir die nächste Aufgabe 🙂

Heizfolie vom Conrad, zwei Stück pro Spiegel, selbstklebend (vorher Original Folie von der Rückseite abziehen):

Spiegelheizung_0062

Spiegelheizung_4954

Sie haben jeweils 12 Watt, also 24 pro Spiegel, damit wird er handwarm, was mehr als ausreichend ist. Mit 4 A Stromaufnahme insgesamt auch kein wirklicher Stromfresser.

Die Herausforderung war die Führung der Kabel nach innen. Es gibt ältere Anleitungen, die die Leitung direkt im Spiegelarm über das Türscharnier in die Tür führen, dann über den serienmäßigen Weg im vorhandenen Kanal ins innere des Wagens. Sehr elegant, aber sehr aufwändig. Die neuen Spiegel scheinen mir auch etwas anders konstruiert. Zudem ist es mit der Führung der Fenster in der Tür sehr schwer, den Weg durch das Scharnier zu wählen, es ist innen schlicht kein Platz.

Nichts hält länger als ein Provisorium, und so wird auch  die Kabelführung am Arm mittels Kabelbindern und der Weg durch die Türdichtung eine Weile halten. Im Test noch via Stecker zu aktivieren, werden sie mittelfristig an die Heizbare Frontscheibe mit angeschlossen.

Ein kleiner Eindruck der Wirkungsweise:

Spiegelheizung_0293

 

Flattr this!

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.