14
Sep 14

Überlegungen zum Landanschluß

Der Begriff kommt aus der dem Yachtlexikon, „Landanschluß“ ist eine elektrische Verbindung, die z.B. in Häfen eine externe Stromversorgung mit der Schiffselektrik herstellt. Banal gesagt ein Verlängerungskabel von einer Steckdose an Land zu einem Anschluß am Schiff.

Für schlechtes oder kaltes Wetter, zum Laden oder anderes, soll der Wendlrober auch so einen Anschluß bekommen. Dieser Artikel diskutiert die Optionen.

1. CEE

Freunde des Wohnmobils kenne diese Variante, hier handelt es sich um die Gattung, CEE Verbindung mit Einbaustecker:

cee

Stabil, günstig, wetterfest, in Europa weit verbreitet, aber klobig und braucht einen großen Ausschnitt in der Karosserie.

 2. POWERCON

Die Powercon Steckverbindungen kommen aus der Veranstaltungstechnik, sie dienen zur Stromversorgung von Geräten, Lautsprechern usw. mit normaler Netzspannung:

powerconSehr günstig, verriegelbar, kleine Baugröße, nicht wirklich Wetterfest. Die Buchse bräuchte eine Abdeckung.

3. HIRSCHMANN

Möglicherweise eine gute Alternative, da sie klein baut und mit der optionalen Schutzkappe auch absolut wetterfest ist: die Variante von Hirschmann:

hirschmann_stecker

Zu bekommen u.a. bei Conrad Electronic. Varianten davon gibt es bei Yachtausrüstern, z.B. SVB:

PHILIPPI

4. DEFA

DEFA steht für eine Serie an Warmstart- und Heizgeräten für Automobile von Waeco. Es wird entweder das Kühlwasser oder/und der Innenraum elektrisch beheizt. Der Strom wird von aussen zugeführt. Bestandteil des Systems ist eine kleine Steckverbindung, die unscheinbar am Fahrzeug montiert werden kann. Sie ist wetterfest, die Leitung im Fahrzeug „gepanzert“ in einem flexiblen Rohr, keine offenen Enden von Leitungen:

defakabel

Teuer, professionell, sicher.

Welche nun?

Da ich die Einmalkosten auch bei der DEFA Lösung nicht scheue, sind andere Überlegungen an dieser Stelle wichtiger:

  • Sicherheit
  • Wetterfestigkeit
  • Baugröße
  • Wartbarkeit

In Europa bekommt man überall einen CEE Stecker, oder ganze Kabel, falls man seins mal vergessen hat. Die anderen Varianten werden wohl schwer oder nur via Bestellung zu bekommen sein. Das siegte CEE in Punkto Wartbarkeit.

Zum Punkt Sicherheit zählen Berührungsschutz, mechanische Stabilität und natürlich alle Aspekte von Starkstrom (Fehlerstromabsicherung, Sicherung(en)). Dies muss bei jeder Variante zusätzlich bedacht werden.

Die aussenliegende Verbindung ist nicht nur Regen ausgesetzt, sondern hin und wieder auch Dreck oder anderen Verunreinigungen. Sie muss also dicht verschließbar sein, entweder durch eine Klappe am Stecker selbst, oder durch Montage an verdeckter Stelle.

Bleibt die Baugröße. Hier siegt klar die DEFA Variante. Verbunden mit der Sicherheit und besonderen mechanischen Stabilität wird dies vermutlich die Ausführung, die der Wendlrober bekommt.

Eine schöne Geschichte mit einem ähnlichen Vergleich findet man bei Global Experience.

Flattr this!